Dank an alle Spenderinnen und Spender

Ein großes Dankeschön sagen wir allen Firmen und Personen, die unser Kirchweihjubiläum mit ihrer Spende unterstützen.

Jeweils 100 € oder mehr erhielten wir von
metob

Bestattungshaus Gleißner & Steinmann

KOINOR Stiftung


VR-Bank Lichtenfels-Ebern

EP: Rosenbauer

Sparkasse Coburg-Lichtenfels

Alle Spenderinnen und Spender gemeinsam machen es möglich, diesen besonderen Anlass mit so vielen Angeboten zu feiern.

Spende für die Jugendarbeit

Die stattliche Spende von 1.250 € übergab Ina Kober-Naumann als Vertreterin der Firma Koinor Polstermöbel und der Koinor Horst-Müller-Stiftung mit einem symbolischen Scheck an die Kirchengemeinde Michelau zur Unterstützung des Programms zur 200. Kirchweih der Johanneskirche.

Mit 1.000 € unterstützt die Koinor Horst-Müller Stiftung speziell die Aktivitäten der Jugend im Rahmen des Festprogramms.
Die Firma Konior spendete noch einmal 250 €.

Die stattliche Spende von 1.250 Euro übergab Ina Kober-Naumann als Vertreterin der Firma Koinor Polstermöbel an die Jugend der Evangelischen Kirchengemeinde. Damit unterstützen die Koinor Horst-Müller Stiftung und die Firma Koinor die Aktivitäten der Jugend anlässlich des 200-jährigen Kirchenjubiläums. V.l. Dekanin Ott-Frühwald, Mareike Naumann, Jakob Holland, Ina Kober-Naumann und Carmen Holland (Beauftragte des Kirchenvorstands). - Foto:kag

Mareike Naumann und Jakob Holland vom Jugendausschuss der Kirchengemeinde sowie Carmen Holland vom Kirchenvorstand und Dekanin Ott-Frühwald nahmen die Spende dankend entgegennahmen. Dekanin Ott-Frühwald zeigte sich hoch erfreut über die Zuwendung des Michelauer Traditionsunternehmen das sich auf die Herstellung hochwertiger Polstermöbel spezialisiert hat.

Die Evangelische Jugend beteiligt sich gleich mit mehreren Beiträgen an der Festwoche der Kirchengemeinde. Dazu gehören unter anderem ein bunter Kirchen-Geburtstag für Kinder der 1. bis 6. Klasse, ein Blind-Date unter dem Motto „Kirche einmal anders erleben“ für Jugendliche, ein Infostand über die Kinder- und Jugendarbeit und eine Spielstraße für Kinder, Jugendliche und Familien.

Auch das Konzert mit Andi Weiss geht auf die Initiative aus dem Bereich der Jugendlichen zurück.

25 Jahre Haus Regenbogen

Am 18.05.2019 feierte die Kinderkrippe Haus Regenbogen ihr 25 jähriges Bestehen.

Viele Regenbogenfamilien haben die Einrichtung in den vergangenen Jahren besucht. Von 1994-2010 war Haus Regen-
bogen ein Kindergarten. Danach wurde er zur Kinderkrippe umgebaut. 2014 wurde Haus Regenbogen um eine Krippengruppe erweitert.

25 Jahre Haus Regenbogen

Mit einem Familiengottesdienst wurde das Fest eröffnet. Frau Dekanin Ott-Frühwald, das Krippenteam und die Krippenkinder gestalteten den Gottesdienst. Im Mittelpunkt stand der Regenbogen als Zeichen seines Bundes mit uns Menschen.

Die Krippenkinder ließen musikalisch einen Regenbogen entstehen auch Seifenblasen zeigten die vielen Farben des Regenbogens. Nach dem Gottesdienst gab es neben verschiedenen Aktionen für Kinder eine große Tombola mit vielen Preisen. Ein Traktor und ein Sofa wurden versteigert.

Die Kinder durften wunderbare große und kleine Seifenblasen entstehen lassen. Auch konnten Holzregenbögen bemalt werden und die Kinder durften sich Glitzer- Tattos aufkleben, Größere Kinder konnten sich in Geschicklichkeitsspielen ausprobieren. 

Wetten, dass…?

Was ist das denn für ein komisches Thema für eine Kinderbibelwoche?

Nein, eigentlich ist es sogar sehr passend! Wetten, dass mein Gott für alle Menschen da ist? Das er sich um alle kümmert?

In der diesjährigen erlebten 30 Kinder wie der Prophet Elia am eigenen Leibe erfuhr – Gott ist für mich da, besonders in sehr schweren Zeiten!

Kinderbibelwoche des Michelauer Schülertreffs

Rabe „Rita“ und Moderator Niklas führten die Kinder von Tag zu Tag und begleiteten am Gründonnerstag auch den Abschlussgottesdienst.

Konfirmation in Schwürbitz am 14.04.2019

 „Spieglein, Spieglein an der Wand…“

Am Palmsonntag begrüßte die evangelische Kirchengemeinde Schwürbitz ihre diesjährigen Konfirmanden mit ihren Familien zur Feier der Konfirmation 2019.

Bereits am Samstag vorher wurde im Beichtgottesdienst am Beispiel der „Dab-Geste“ gedeutet, was Grenzüberschreitungen bewirken und wie sie geheilt werden können. Gottes Spielregeln, die 10 Gebote, schützen vor solchen Grenzüberschreitungen und Gottes Vergebungszusage stellt die belasteten Beziehungen wieder her.

Konfirmationin Schwürbitz 14.04.2019

Im Festgottesdienst am Sonntag wurde den Konfirmanden je ein Spiegel überreicht, auf dem ihr persönlicher Konfirmationsspruch stand. Pfarrer Matthias Hain ermunterte sie, den Spiegel in ihrem Zimmer aufzuhängen und, egal in welcher Lebenslage, immer mal wieder hineinzuschauen.

Ostermorgen in der Evangelischen Kirche in Schwürbitz

Ostern Kirche Schwürbitz Bild: Matthias Hain

„Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.“ (Offenbarung 1,18)

Dieser Bibelvers begleitete die Auferstehungsfeier am Ostermorgen in der Schwürbitzer Evangelischen Kirche.

Tod und Hölle. Das sind zwei Räume, zu denen Jesus Christus seit seiner Auferstehung freien Zutritt hat. In diese Räume geht niemand freiwillig! Jesus schon. Er will dort etwas herausholen.

Aus dem einen Raum, dem Raum „Tod“, will er Tote herausholen. Für viele Menschen ist dieses eine echte Ermutigung im Blick auf ihren eigenen kommenden Tod, dass sie wissen: Jesus Christus hat den Schlüssel zum Tod. Er wird mich dort herausholen, wenn ich zu ihm gehöre. Jesus greift nicht wahllos irgendetwas, sondern sucht gezielt und holt die raus, die ihm gehören. Sie gehören zu ihm, wenn er Sie in der Taufe als sein Kind angenommen hat und sie an ihn glauben. Sein Eigentum lässt er in dem Raum nicht zurück.
Der „Osterglaube“ nimmt uns die Angst vor dem Tod.

Ökumenischer Gottesdienst in Schwürbitz

Ökumenische Gebetswoche um die Einheit der Christen 2019 abgehalten – Gottesdienste zum Thema „Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen“ fanden statt.

Die beiden Schwürbitzer Kirchengemeinden (evangelische und katholische Christen) veranstalteten innerhalb der ökumenischen Gebetswoche um die Einheit der Christen 2019 zum Motto „Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen“ zwei Gottesdienste.

Während bereits am Sonntag, den 13. Januar in der katholischen Herz-Jesu Kirche ein eindrucksvoller ökumenischer Gottesdienst abgehalten wurde, fand nun am Sonntag (20. Januar) ein weiterer Gottesdienst in der evangelischen Kirche statt.


Eingangs wurde ein kleiner Einzug mit beiden Ortspfarrern, Diter Glaeser (katholische Kirche) und Matthias Hain (evangelische Kirche), einschließlich der Lektoren beider Konfessionen (Heike Fischer, Thomas Gruber und Horst Habermann sowie Ute Heinz (Mesnerin) vom Kirchenvorstand) abgehalten.

Seiten

Subscribe to Evang.-Luth. Pfarrei Michelau RSS