Unsere Konfirmanden 2016

In der Johanneskirche in Michelau haben diese jungen Frauen und Männer am Sonntag, 3. April, ihre Konfirmation gefeiert:

Bildrechte: beim Autor

In seiner Predigt zog Pfarrer Roland Höhr einen Vergleich: "Unser Leben gleicht einem Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel. Wir leben nach bestimmten Regeln und Gesetzen, die das menschliche Zusammenleben klären." Doch niemand kenne wirklich alle Regeln und Gesetze. Also verhalte man sich oft nach allgemein anerkannten Grundsätzen - in der Hoffnung, damit alles richtig zu machen. Während das Ziel beim "Mensch-ärgere-dich-nicht" im Gewinnen liege, so Pfarrer Höhr, sei das Ziel des Glaubens das ewige Leben.

Mit der Konfirmation nähmen die jungen Leute diese Herausforderung an. Sie sagen "ja" zu Gott und seinen Regeln. "Und Gott bekennt sich zu uns, egal, was wir getan haben", verdeutlichte Höhr. "Damit sind wir frei – unbefleckt, untadelig."

Wenn Christus am Ende der Zeiten wiederkomme, dann werde er die Menschen als Gerechtfertigte finden. Als Menschen, die sich zu ihm bekannt hätten. Das ewige Leben sei gewonnen, das Ziel erreicht. "Wie im "Mensch-ärgere-dich-nicht", wenn wir alle Figuren ins Ziel gebracht haben."


Foto: Georg Klerner-Preis