Michelau

Wie oft beim Bauen kommen auch in der unserer Kirche ungeplant Dinge ans Licht: Unter den Podesten ist die Stromversorgung der Bankheizungen verlegt – noch zweiadrig! Firma Rosenbauer soll nun eine den aktuellen Sicherheitsbestimmungen entsprechende Verkabelung einziehen. Dann werden im vorderen Bereich der Kirche neue Bodenplatten verlegt.

Umgestaltung Altarraum
Im Altarraum sollen zum einen die Gitter entfernt und die Stufen über die gesamte Breite des Altarraums gezogen werden. Bei einem Ortstermin begutachtete der Kirchenvorstand gemeinsam mit Architekt Schmidt auch den Zustand der dortigen Sollnhofener Platten: Ausblühungen und die Verklebung des Teppichs sowie das Schwitzen unter dem hölzernen Podest haben den Großteil des Steinbodens stark beschädigt. Bei der Neuverlegung sollen nun auch Steckdosen eingelassen werden, die z.B. für unsere Band BOXENSTOPP eine deutliche Verbesserung darstellen.

Für die Zeit des Umbaus muss die bemalte Verkleidung des Altartisches beiseite gestellt werden. Sichtbar wurde dadurch, was viele gar nicht wissen: Darunter befindet sich ein gemauerter Altar, der bis auf die Bodenplatten des Altarraumes reicht. So muss bei der geplanten Veränderung nichts herabgesetzt, sondern lediglich eine Reihe der Mauerung herausgenommen werden. Dann kann die Verkleidung wieder aufgesetzt werden. Mit dem Abschluss der Innenraumsanierung wird im Juni gerechnet. Dann erfolgen die Renovierung von Sakristei sowie der Einbau einer barrierefreien WC-Anlage.

Wenn Sie am Freitag, dem 17.01.2020 durch Michelau gekommen sind, ist Ihnen vielleicht der riesige Kran neben unserer Johanneskirche aufgefallen. Seit diesem Tag ist der Kirchturm unserer Johanneskirche nämlich Spitzenlos.

Leider blieb uns nichts Anderes übrig, denn die Spitze hatte sich schon seit Monaten gefährlich geneigt. Wir mussten schnell handeln, bevor die Spitze von ganz alleine runtergekommen wäre.
Deshalb haben wir eine Spezialfirma beauftragt, die sich den Zustand unseres Kirchturms angeschaut und dann unsere nicht mehr ganz spitzenmäßige Kirchturmspitze abmontiert hat.

Wann der Turm seine Spitze zurück bekommt können wir leider jetzt noch nicht sagen. Höchstwahrscheinlich wird es eine weitere Maßnahme in unserer groß angelegten Kirchenrenovierung in diesem Jahr werden.

Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden!

Ihr Pfarrer,

Gundolf Beck

Wieder einmal hat die Jugendtheatergruppe Michelau das Krippenspiel für den Familiengottesdienst an Heilig Abend gestaltet.

Drei Engel gehen ihren weihnachtlichen Geschäften nach und erinnern die Menschheit daran, warum wir eigentlich Weihnachten feiern. Sie treffen Menschen, die sich mitten im stressigen Weihnachtsalltag befinden und können diesen eine neue Perspektive auf das Weihnachtsfest und ihr eigenes Leben geben.

Dabei verkündigen die Engel das, was sie schon vor mehr als 2000 Jahren den Hirten bei Bethlehem verkündet haben: "Fürchtet euch nicht. Wir verkündigen euch große Freude! Denn euch ist der Heiland geboren, welcher ist Jesus Christus, der Herr!"

Bildrechte: beim Autor
Bildrechte: beim Autor

 

 

Wir sagen Danke! Rückblick auf unsere feierliche Ordination Neubauer Mi, 10/02/2019 - 14:08

Am 22. September wurden wir, Bettina und Gundolf Beck, in einem feierlichen Gottesdienst von Regionalbischöfin
Dr. Dorothea Greiner ins geistliche Amt ordiniert.

Bildrechte: beim Autor

Die Vakanz der Pfarrstellen in Strössendorf/Altenkunstadt und Michelau ist jetzt endlich vorbei und die Freude darüber war allen im Gottesdienst anzumerken. Auch wir als Pfarrerin und Pfarrer freuen uns nach der langen Ausbildung jetzt ganz im Pfarrdienst angekommen zu sein. Es ist uns wichtig die Menschen auf ihrem Lebensweg und in ihrer Beziehung zu Gott zu begleiten und zu stützen. Das dürfen wir nun ganz offiziell!

Das Thema Loben und Danken zog sich durch den Festgottesdienst, frei nach dem Wochenspruch Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat (Ps 103,2). Grund zum Loben und Danken gibt es genug!

Unser Dank gilt allen, die im Gottesdienst und hinter den Kulissen mit angepackt und geholfen haben! Wir danken auch den Gemeinden und Kolleginnen und Kollegen, die uns so herzlich begrüßt und aufgenommen haben. Wie Frau Dr. Greiner in ihrer Predigt sagte: „Dies hat sich gut gefügt, und Gott hat es werden lassen.“

Gott sei dank! - sagen wir und freuen uns auf die kommende Zeit und darauf mit Ihnen allen gemeinsam weiter an der Kirche Jesu Christi zu bauen.

Ihre Becks

 

Ordination von Ehepaar Beck Neubauer Mi, 10/02/2019 - 13:52
Bildrechte: beim Autor

Im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes in der Johanneskirche von Michelau wurde am Sonntag, 22. September 2019 durch Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner das Theologenehepaar Bettina und Gundolf Beck feierlich ordiniert.

Während Pfarrerin Bettina Beck auf die Pfarrstelle Strössendorf/Altenkunstadt eingesetzt wurde, übernimmt Pfarrer Gundolf Beck fortan die dritte Pfarrstelle in Michelau.

Herzlich begrüßte Dekanin Stefanie Ott-Frühwald alle anwesenden Gäste. Ihr war die Freude anzumerken, dass die Vakanz der Pfarrstellen in Strössendorf/Altenkunstadt und Michelau jetzt vorbei ist.

 200 Jahre Johanneskirche Michelau
Ein schönes und großes Fest!

 

In der Kirchengemeinde Michelau blicken wir zurück auf zehn intensive und abwechslungsreiche Tage:

Das Jubiläum zur 200. Kirchweih unserer Johanneskirche war ein wunderbares, abwechslungsreiches und bewegendes Fest mit vielen Begegnungen!

 

 Wir haben uns gefreut über

- berührende und bewegende Konzerte, u.a. mit dem Liedermacher und Songpoeten Andi Weiss (Für näheres hier klicken) und unserem Chor „Cantica Nova“ (Für näheres hier klicken)

 

- einen spannenden Vortrag unseres Bezirkheimatpflegers Günter Dippold, der nicht nur 200, sondern sogar 500 Jahre Kirchengeschichte in kurzweiliger Form zu erzählen wusste (Für näheres hier klicken)

- eine inspirierende After-Work-Gospelandacht mit dem Dekanatsgospelchor und KMD Klaus Bormann

Bildrechte: beim Autor

 

Ein großes Dankeschön sagen wir allen Firmen und Personen, die unser Kirchweihjubiläum mit ihrer Spende unterstützen.

Jeweils 100 € oder mehr erhielten wir von

Bildrechte: beim Autor

Bildrechte: beim Autor

Bildrechte: beim Autor


Bildrechte: beim Autor

Bildrechte: beim Autor

Bildrechte: beim Autor

Alle Spenderinnen und Spender gemeinsam machen es möglich, diesen besonderen Anlass mit so vielen Angeboten zu feiern.

Die stattliche Spende von 1.250 € übergab Ina Kober-Naumann als Vertreterin der Firma Koinor Polstermöbel und der Koinor Horst-Müller-Stiftung mit einem symbolischen Scheck an die Kirchengemeinde Michelau zur Unterstützung des Programms zur 200. Kirchweih der Johanneskirche.

Mit 1.000 € unterstützt die Koinor Horst-Müller Stiftung speziell die Aktivitäten der Jugend im Rahmen des Festprogramms.
Die Firma Konior spendete noch einmal 250 €.

Bildrechte: beim Autor

Mareike Naumann und Jakob Holland vom Jugendausschuss der Kirchengemeinde sowie Carmen Holland vom Kirchenvorstand und Dekanin Ott-Frühwald nahmen die Spende dankend entgegennahmen. Dekanin Ott-Frühwald zeigte sich hoch erfreut über die Zuwendung des Michelauer Traditionsunternehmen das sich auf die Herstellung hochwertiger Polstermöbel spezialisiert hat.

Die Evangelische Jugend beteiligt sich gleich mit mehreren Beiträgen an der Festwoche der Kirchengemeinde. Dazu gehören unter anderem ein bunter Kirchen-Geburtstag für Kinder der 1. bis 6. Klasse, ein Blind-Date unter dem Motto „Kirche einmal anders erleben“ für Jugendliche, ein Infostand über die Kinder- und Jugendarbeit und eine Spielstraße für Kinder, Jugendliche und Familien.

Auch das Konzert mit Andi Weiss geht auf die Initiative aus dem Bereich der Jugendlichen zurück.

Am 18.05.2019 feierte die Kinderkrippe Haus Regenbogen ihr 25 jähriges Bestehen.

Viele Regenbogenfamilien haben die Einrichtung in den vergangenen Jahren besucht. Von 1994-2010 war Haus Regen-
bogen ein Kindergarten. Danach wurde er zur Kinderkrippe umgebaut. 2014 wurde Haus Regenbogen um eine Krippengruppe erweitert.

Bildrechte: beim Autor

Mit einem Familiengottesdienst wurde das Fest eröffnet. Frau Dekanin Ott-Frühwald, das Krippenteam und die Krippenkinder gestalteten den Gottesdienst. Im Mittelpunkt stand der Regenbogen als Zeichen seines Bundes mit uns Menschen.

Die Krippenkinder ließen musikalisch einen Regenbogen entstehen auch Seifenblasen zeigten die vielen Farben des Regenbogens. Nach dem Gottesdienst gab es neben verschiedenen Aktionen für Kinder eine große Tombola mit vielen Preisen. Ein Traktor und ein Sofa wurden versteigert.

Die Kinder durften wunderbare große und kleine Seifenblasen entstehen lassen. Auch konnten Holzregenbögen bemalt werden und die Kinder durften sich Glitzer- Tattos aufkleben, Größere Kinder konnten sich in Geschicklichkeitsspielen ausprobieren.